Sony: Finanzbericht enthüllt gemischte Signale über PlayStation Studios-Verkäufe

Sony: Finanzbericht enthüllt gemischte Signale über PlayStation Studios-Verkäufe
Sony

Der kürzlich veröffentlichte Finanzbericht von Sony hat aufschlussreiche Informationen über den aktuellen Stand der PlayStation Studios-Verkäufe geliefert. Während die PS5 beeindruckende 46,6 Millionen verkaufte Konsolen verzeichnete und Marvel’s Spider-Man 2 bereits fünf Millionen Exemplare absetzen konnte, zeigen die Daten zu den Softwareverkäufen im Q2 des Geschäftsjahres, zwischen Juli und September 2023, gemischte Trends.

Wachstum bei den Softwareverkäufen trotz Rückgang bei First-Party-Titeln
In diesem Quartal wurden insgesamt 67,6 Millionen Videospiele für beide Sony-Konsolen verteilt, was einem Anstieg von 5,1 Millionen im Vergleich zum Sommer 2022 entspricht. Die Verkaufszahlen der von Sony veröffentlichten First-Party-Spiele gingen jedoch von 6,6 Millionen auf 4,7 Millionen zurück.

Sony: Digitale Verkäufe auf dem Vormarsch

Insgesamt verzeichnen die Softwareverkäufe also ein jährliches Wachstum, aber das Fehlen neuer Spiele von Sony während des Sommers hat sich negativ auf die Zahlen ausgewirkt. Beachtenswert ist auch, dass 67% der Spiele im digitalen Format verkauft wurden, was einen Anstieg von 4% im Vergleich zum Vorjahr bedeutet und zeigt, wie der Verkauf physischer Spiele auch auf den PlayStation-Konsolen rückläufig ist, die historisch gesehen eng mit dem Einzelhandelsmarkt verbunden waren.

Herausforderungen und Strategiewechsel

Während die PS5 weiterhin erfolgreich verkauft wird, muss Sony auf dem Software-Front arbeiten, um die Verkäufe seiner Blockbuster zu steigern. In diesem Zusammenhang hat Sony sechs Games as a Service (GaaS) auf unbestimmte Zeit verschoben, da diese Spiele mehr Zeit benötigen, um die festgelegten Qualitätsstandards zu erreichen.

Internationale Verkaufscharts: Japan im Fokus
Blickt man auf die Verkaufscharts in Japan, ergibt sich ein interessantes Bild. Obwohl die PS4 mehr verkauft als die PS5, überholen Nintendo Switch und Xbox beide. Die japanische Zeitschrift Famitsu hat die Top 10 der meistverkauften Videospiele im Zeitraum vom 30. Oktober bis 5. November 2023 vorgestellt:

Sony: Top 10 Verkaufscharts Japan (30. Oktober – 5. November 2023)

[NSW] Super Mario Bros. Wonder – 108.449 / 910.259
[NSW] Fashion Dreamer – 30.884 / Neu
[NSW] WarioWare: Move It – 29.584 / Neu
[NSW] Star Ocean: The Second Story R – 28.850 / Neu
[NSW] Animal Crossing: New Horizons – 15.933 / 7.565.970
[PS5] Star Ocean: The Second Story R – 14.367 / Neu
[NSW] Pikmin 4 – 10.158 / 940.696
[NSW] Jinsei Game for Nintendo Switch – 7.974 / 71.388
[PS4] Star Ocean: The Second Story R – 7.360 / Neu
[PS5] Marvel’s Spider-Man 2 – 6.325 / 96.182

Fazit: Ausblick auf die Zukunft

Wie Sie sehen können, behält Super Mario Bros. Wonder weiterhin den ersten Platz bei und steht kurz davor, die Gesamtverkäufe von Pikmin 4, das im Juli 2023 veröffentlicht wurde, zu übertreffen. Die Top 10 verzeichnet auch neue Titel wie Fashion Dreamer, WarioWare: Move It und Star Ocean: The Second Story R, der auf drei verschiedenen Plattformen platziert ist und insgesamt über 61.000 Einheiten verkauft hat.

Zusammenfassend spiegeln sich die Herausforderungen von Sony auf dem Videospielmarkt in den widersprüchlichen Verkaufsdaten wider. Ein Fokus auf qualitativ hochwertige Spiele und die Anpassung an die neuen Marktdynamiken könnten entscheidend sein, um den Erfolg der PlayStation aufrechtzuerhalten.